Anfangsbuchstabe M

Market Maker

Diese Bezeichnung steht für einen professionellen Börsenhändler, der zum Beispiel größeren Mengen von Wertpapieren zu einem günstigen Geldkurs nachfragt und zu einem höheren ...

Managementgebühr (Fee)

Die Managementgebühr oder Management Fee ist eine jährliche, erfolgsabhängige Verwaltungsgebühr, die von einer Kapitalanlagegesellschaft für das Management der Fonds erhoben wird. Sie wird ...

Musterdepot

In einem Musterdepot können Käufe und Verkäufe von Aktien simuliert werden, ohne dass die Papiere tatsächlich an der Börse erworben werden. Sie sind ...

Mündelsicherheit

Mit dem Ausdruck "Mündel" bezeichnet man einen unter Vormundschaft stehenden Minderjährigen. Dabei muss das vom Vormund verwaltete Kapitalvermögen des so genannten Mündels nach ...

MSCI- Index

Der MSCI- Index ist ein Aktienindex, der auf 1470 Aktienkursen aus verschiedenen 20 Ländern aufgebaut ist und dabei rund 60 % der Börsenkapitalisierung ...

Monopol

Dieser Begriff stammt aus dem Altgriechischen und setzt sich aus den Wortteilen "monos" (allein) und "polein" (verkaufen) zusammen. Er beschreibt somit eine Marktsituation, ...

Momentum

Mit diesem Begriff bezeichnet man eine wichtige Größe der technischen Analyse. Das Momentum gibt genauen Aufschluss über Tempo und Kraft von Kursbewegungen oder ...

Mindestreservesätze

Diese Bezeichnung steht für eine unverzinsliche Mindesteinlage von Geschäftsbanken bei der Zentralbank. Sie gilt als geldpolitisches Instrument zur Steuerung der Nachfrage von Geschäftsbanken ...

Mezzanine

Mezzanine oder "Zwischengeschoss" ist der Sammelbegriff für hybride Finanzierungsinstrumente die zwischen dem Eigenkapital und dem Fremdkapital angesiedelt sind. Sie weisen eine sehr hohe ...

Mengennotierung

Mit der Mengennotierung wird der Betrag angegeben, der für eine Einheit einer Inlandswährung, zum Beispiel einem Euro, in einer ausländischen Währung gezahlt werden ...