Anfangsbuchstabe L

Löschungsbewilligung

Neben der löschungsfähigen Quittung gibt es auf dem Finanzmarkt auch noch eine zweite Möglichkeit der Aufgabe von Grundpfandrechten. Dabei wird die Kreditsicherheit vom ...

Lombardkredit

Bei dieser Bezeichnung handelt es sich um das Gewähren eines Kredites durch eine Bank gegen ein Pfand. Hierbei müssen die Pfänder einen sehr ...

Lock-Up-Frist

Diese Lock-Up-Frist (absperren, einfrieren, einschließen) kennzeichnet den Zeitraum, im dem die Altaktionäre und Vorstände eines Unternehmens nach ihrem Börsengang keine Aktien aus ihren ...

Liquidität

Darunter versteht man die Fähigkeit eines Unternehmens, seinen Zahlungsverpflichtungen, zum Beispiel für Rechnungen oder Tilgungszahlungen, jederzeit nachkommen zu können. Sie ist von großer ...

Liability

Die Bezeichnung Liability steht für den angelsächsischen Ausdruck der Verbindlichkeiten (Passivposten, Belastung, Schuld). Die Labilities eines Unternehmens erscheinen in der Aufstellung der Bilanz ...

Letter of Intent (LOI)

Dieser Begriff steht für eine unverbindliche Absichtserklärung zwischen einem Käufer und dem Verkäufer. Er bestätigt, dass beide Partner in Verhandlungen und kurz vor ...

Leitbörse

Als Leitbörsen werden die wichtigsten Börsen der Welt bezeichnet, an deren Entwicklung sich andere, zweitrangige bzw. weniger wichtige Börsen orientieren und anpassen. Sie ...

Leasingfonds

Der Leasingfond ist eine spezielle Investmentvariante. Dabei finanziert der Anleger meist Leasingobjekte in Form von Gewerbeimmobilien oder Verwaltungsgebäude und ist je nach Anteilquote ...

Lambda

Das Lambda bezeichnet die theoretische Hebelwirkung oder das Verhältnis von Obligationen zu den Stammaktien (englisch: leverages) eines Optionsscheins. Entsprechend ihrer Stellung bewegen sich ...

Länderrisiko

Mit diesem Ausdruck wird das Risiko eines Gläubigers beschrieben, dass ein ausländischer Schuldner trotz Zahlungsfähigkeit die fälligen Zins- und Tilgungszahlungen entweder überhaupt nicht ...